TV-Serien on Demand – ein Alptraum

Seit 01.05.2014 ist iTunes in der iCloud nun endlich auch für Filme und TV-Serien in Deutschland verfügbar.Damit hat nun der letzte große Video-on-Demand-Anbieter auch die Möglichkeit im Angebot Kaufinhalte (Filme und TV-Serien) nach dem Kauf erneut runterzuladen bzw. auf die Unterstützen Endgeräte beliebig oft zu streamen (sofern der Anbieter nicht zwischenzeitlich Pleite macht oder Rechte dieses Feature wieder untersagen).

Macht es doch die DRM-Gängelung ein Stück weit angenehmer die mehrere GByte großen Filmhappen nicht mehr selber zu archivieren und das Streamen, schnelle Internetverbindung voraussgesetzt, auf einer Vielzahl von Geräten (wie Tablets, Smartphones, SmartTVs, SetTop-Boxen) zu ermöglichen kann das große digitale Kaufen von TV-Serien los gehen. Spart man sich doch obendrein nochden Platz der DVD oder BluRay-Boxen im Schrank oder das ständige Wechseln der Silberscheibe. Doch irgendwie läuft hier noch so einiges verkehrt.
Beispiele gefällig? Gerne:

Die Preise pro Folge (unabhängig ob 20 Minuten oder 45 Minuten) liegen für aktuelle Serien bei 2,49€ in der SD-Fassung und 2,99€ in der HD-Fassung. Macht für eine 22-Folgen-Staffel schlappe 65,78€ für die HD-Variant. Da gibt es aber zum Glück auch Staffelpässe,mit denen man alle Episoden auf einen Schlag vergünstigt kaufen kannn. So werden aus den 65,78€ z.B. 39,99€. Nicht immer fällt der “Rabatt” so großzügig aus. Aktuelles Beispiel: Die Serie “24 – Live another day”, die zeitnah zur US-Austrahlung auch in deutschen VoD-Stores zu finden ist besteht aus 12 Folgen: Statt 35,88€ kostet der HD-Staffelpass 31,99€ – ein stolzes Sümmchen.

Ein weiterer “Missstand” ist die Sprachverfügbarkeit. Kauf man sich eine TV-Serie auf DVD erhält man meist auch neben der deutschen Synchronfassung die englische Originaltonspur sowie deutsche und/oder englische Untertitel. Beim VoD-Pendant kommt das stark auf den Anbieter an. Sofern der Anbieter für beide Sprachen die Lizenzen erworben hat bieten bspw. maxdome und videoload auch beide Tonspuren nach dem Kauf an. Bei iTunes muss man sich entscheiden: Entweder deutsch oder englisch – will man beides zahlt man den doppelten Preis, der dann jenseits des Preises der DVD/BluRay-Staffel liegt. Maxdome und Videoload bieten aber zumindest derzeit keine Untertitel an.

Bei iTunes kann man für Inhalte der Originalversion (OV) zuschaltbare, englische Untertitel aktivieren. Wenn es deutsche Untertitel zu OV-Inhalten gibt sind diese fast ausschließlich fest in das Video integriert (naürlich in einer separaten Kaufversion). Will man also die gleichen Features wie auf einer DVD kommt man da am ehesten bei iTunes an alle Sprachen + Untertitel – Allerdings für den Preis, dass man 3 Staffeln kaufen müsste (Deutsch, OV + englische Untertitel, OV+deutsche Untertitel). Legt man nur Wert auf die Sprachen fährt man bei maxdome oder videoload günstiger. Technisch ist es selbstverständlich möglich mehrer Sprachen und Untertitel in eine Datei zu packen – wird ja z.B. bei iTunes auch bei den Filmen gemacht.

Natürlich hat nicht jeder Anbieter die gleichen Rechte erworben. Staffel 6 der Serie “24” gibt es bei iTunes für 14,99€ in der SD-Variante. Das ist nur die SD-Variante (zum Vergleich Für 13,97€ bekommt man die DVD mit zusätzlicher englischer Tonspur, sowie den Untertiteln Deutsch und Englisch). Die HD-Fassung gibt es hier nicht, zumindest nicht mit deutscher Tonspur. Die OV-Fassung von Staffel 6 liegt vor, allerdings ohne Staffelpass. Hier müssen alle Folgen einzeln gekauft werden: macht 71,76€. Maxdome hingegen hat einen Staffelpass für Staffel 6: 19,99€ muss man hier lediglich zahlen – Allerings gibt es statt 1080p nur 720p-HD und auch nur die deutsche Fassung.

Nicht nur, dass die VoD-Variante in dem Fall teurer als die DVD-Variante ist, sie ist dieser nicht einmal ebenbürtig. Ab und an kann man mal eine günstige Staffel kaufen, die ist dann aber schon auch älter, weshalb man auch die DVD meist zu diesemgünstigen Preis und eben noch günstiger bekommt. Man kann sich auch schwer auf einen Anbieter festbinden, weil eben unterschiedliche Deals ausgehandlet werden. Die Preise liegen jenseits von Gut und Böse – auch wenn man die Inhalte immer wieder streamen und downloaden kann. Einzig für zeitnahe US-Veröffentlichungen könnte man die Preise noch akzeptieren. Für Serienjunkies hat der Staffelkauf auf DVD oder BluRay wohl noch das beste Preis-Leistungsverhältnis – wenn auch so ein Download schon echt bequem sein kann.



Kommentarfunktion deaktiviert